Kropf und Verdauung / Goiter and digestion

Ich hatte versprochen über meinen Kropf und dessen Funktion zu schreiben.
I had promised to write about my goiter and its function.

Hat ein Greifvogel eine „flache Brust“, dann ist der Kropf leer.
Wölbt sich die Brust nach außen (siehe Beitrag „Happy Schlüpftag und Mauser“), dann ist der Kropf voll.
Dazwischen gibt es natürlich auch noch viertel voll oder halb voll, aber das führt jetzt zu weit.
Wenn ein Greifvogel gekröpft (gefressen) hat, braucht er danach Zeit und Ruhe für die Verdauung.
Mein Mensch hat meinen Verdaungsapparat gezeichnet:

If a raptor has a „flat breast“, then the goiter is empty.
If the breast bulges outward (see article „Happy hatching day and molt“), then the goiter is full.
In between there are of course also quarter full or half full, but that leads now too far.
When a bird of prey has eaten, it needs time and rest for digestion afterwards.
My human being has drawn my digestion apparatus:

Ja, so sehe ich innen aus, haha.
Was bei euch Menschen die Speiseröhre ist, heißt bei uns Schlund.
Dann kommt der Kropf. Er dient als Nahrungsspeicher, und dort wird die Atzung schon einmal eingeweicht. Unverdauliche Nahrungsbestandteile (Federn, Fell und manche Knochen oder Fremdkörper) wandern vom Kropf direkt wieder nach oben und raus, siehe Beitrag „Gewölle“.
Alles andere darf weiter in den Drüsenmagen, dort wartet schon der Magensaft, der die Nahrung weiter chemisch zersetzt.
Danach kommt der Muskelmagen, der tut das, was Ihr Menschen schon im Mund tut, er „kaut“, er zerlegt die Nahrung mechanisch. Natürlich ohne Zähne, sondern nur mit Muskelkraft.
Danach kommt der Darm, also das Gescheide, da werden die Nährstoffe aus der Nahrung gezogen.
Und alles, was nicht benötigt wird, kommt aus der Kloake wieder raus.
Wir Greifvögel haben nur einen „Ausgang“.
Mein Mensch hat vergessen, meine Bauchspeicheldrüse einzuzeichnen und auch mein Blinddarm fehlt, aber sie weiß eben nicht, wo genau die sich in mir befinden, also sehe ich es ihr nach. 😉

Yes, that’s what I look like on the inside, haha.
What is the esophagus for you humans is called the pharynx for us birds.
After that comes the goiter. It serves as a food storage, and there the food is already once soaked. Indigestible food components (feathers, fur and some bones or foreign bodies) move from the goiter directly back up and out, see article „Pellets“.
Everything else may continue into the glandular stomach, where the gastric juice is already waiting, which chemically decomposes the food further.
Then comes the gizzard stomach, which does what you humans already do in the mouth, it „chews“, it breaks down the food mechanically. Of course without teeth, but with muscle power.
After that comes the intestine, i.e. the viscera, where the nutrients are extracted from the food.
And everything that is not needed comes out of the cloaca.
We birds of prey have only one „exit“.
My human has forgotten to draw in my pancreas and also my appendix is missing, but she just doesn’t know where exactly they are in me, so I look it up.



Veröffentlicht von Ronjas Mensch

Falknerei ist kein Hobby, es ist Leidenschaft. - Ronja meint: "Falknerei ist die Kunst, einen Menschen an sich zu binden. " ;-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: