Redewendungen und Sprichwörter

Es gibt viele Redewendungen, die ihren Ursprung bei uns Vögeln haben. Jemanden unter seine Fittiche nehmen / to take someone under his wing Das bedeutet, dass man demjenigen hilft, ihn unterstützt, sich um ihn kümmert.Im Wörterbuch steht, dass Fittich Flügel oder Schwinge bedeutet.Junge Falken werden unter den Flügeln der Elternfalken vor Kälte und Nässe geschützt.„Redewendungen und Sprichwörter“ weiterlesen

Mein Besuch beim Tierarzt

Mein Mensch wollte mich sowieso mal beim Tierarzt zeigen, so als Vorsorgetermin. Jetzt gab es einen Grund, das nicht länger aufzuschieben, denn mir ist mein rechter Falkenzahn abgekracht.Ich knabberte an einem Hasenkopf, und zack, brach der Falkenzahn weg.Der Falkenzahn ist kein Zahn, sondern eine Zacke im Schnabel. (siehe Beitrag „Besondere Kennzeichen“ / Februar 2020) Also„Mein Besuch beim Tierarzt“ weiterlesen

Falkenfüße / Falkenhände

Bei Falken spricht man nicht von den Füßen, sondern da sagt man Hände.Ich erlaube mir, mal das eine, mal das andere zu sagen, es sind ja schließlich meine. 😉 Greifvögel sind Grifftöter, d.h. sie töten ihre Beute, indem sie deren Organe mit ihren Krallen verletzen.Wir Falken sind Bisstöter, wir töten unsere Beute mit einem Biss„Falkenfüße / Falkenhände“ weiterlesen

Interview mit Bob Dalton / Projekt Lugger

Im letzten Beitrag habe ich euch das Projekt Lugger vorgestellt.Mein Mensch durfte Bob Dalton noch mit ein paar Fragen löchern.Hier die deutsche Übersetzung, darunter kommen dann seine Originalantworten auf englisch. Bob, darf ich dich fragen, wie alt du bist und seit wann du mit Falken arbeitest?—> Am 21. Mai 2020 werde ich 70, ich arbeite„Interview mit Bob Dalton / Projekt Lugger“ weiterlesen

Projekt Lugger / Bob Dalton

Ich habe Bob Dalton im September 2019 persönlich kennenlernen dürfen, als ich mit meinem Mensch und meinem Azubi auf dem Falknerfestival im Schwarzwald war.Ich habe Bob sofort gemocht, ein sehr angenehmer und faszinierender Mensch! Da das Deutsch von Bob so „gut“ ist wie das Englisch meines Menschen, konnten die beiden nicht viel miteinander reden.Mein Mensch„Projekt Lugger / Bob Dalton“ weiterlesen

Federn

Heute erzähle ich euch etwas über meine „Bekleidung“, mein Federkleid. Ich habe drei unterschiedliche Arten von Federn. Links seht ihr meine großen Federn, das sind Schwungfedern bzw. Steuerfedern, die brauche ich um während des Fliegens zu steuern oder zu bremsen. In der Mitte sind meine Deckfedern, die brauche ich als Wasser- und Kälteschutz. Wasserabwesend sind„Federn“ weiterlesen

Gastbeitrag von Dirk Harders

[Ich freue mich SEHR über den ersten Gastbeitrag, und dann auch noch von Dirk Harders, ein erfolgreicher, sympathischer und erfahrener Falkenzüchter mit viel Herzblut aus Oldersbek, Schleswig-Holstein. Viel Spaß mit seinem Beitrag. 🙂 ] Ein junger, roher und untrainierter Greifvogel, ist wie ein feuchter Klumpen Lehm, den man noch formen kann. Wie gut oder schlecht„Gastbeitrag von Dirk Harders“ weiterlesen

Spaziergang / Abtragen

Mein Mensch geht oft mit mir spazieren. Ich mag das. Ich stehe dann entspannt auf dem Falknerhandschuh und kann meiner Lieblingsbeschäftigung nachgehen: rumgucken. 🙂 In der Falknersprache nennt man das „Abtragen“, das bedeutet, der Falke wird zum einen an den Falknerhandschuh gewöhnt. Er merkt, dass das ein sicherer Ort ist. Zum anderen wird der Falke„Spaziergang / Abtragen“ weiterlesen