Parasiten bei Falken – Teil 1 von 2 / Parasites in falcons – part 1 of 2

Im letzten Beitrag „Putzfimmel“ habe ich euch versprochen über Parasiten zu berichten.
In the last post “ Cleaning craze“ I promised to tell you about parasites.

Man teilt die Parasiten, die Greifvögel befallen können, in zwei Gruppen ein:
– Ektoparasiten: Ekto bedeutet außen, das sind die Parasiten außerhalb des Körpers.
– Endoparasiten: Endo bedeutet innen, das sind die Parasiten, die im Körper sind.

Parasites that can infest birds of prey are divided into two groups:

  • Ectoparasites: Ecto means outside, so these are the parasites outside the body.
  • Endoparasites: Endo means inside, these are the parasites that are inside the body.

(Mich juckt es schon alleine vom Schreiben…) 😉
(I’m already itching just from writing it…)

Beispiele für Ektoparasiten:
– Federlinge: Man munkelt, dass jeder Vogel während seines Lebens mal Federlinge hat, einige mehr und öfters, andere weniger und selten. Die Federlinge knabbern, wie der Name schon sagt, die Federn an und hinterlassen dabei Spuren. Sie fressen auch Hautschuppen. Federlinge sind zwar sehr klein, aber man kann sie mit bloßem Auge sehen. Sie sehen aus wie kleine bräunliche Läuse. Entweder man steckt sich bei einem anderen Vogel an, oder die kleinen Biester werden durch Mücken übertragen. Menschen können keine Federlinge bekommen, wie auch, ohne Federn. 😉

Examples of ectoparasites:

  • Feather lice: It is rumored that every bird has feather lice at some point during its life, some more and often, others less and rarely. Feather lice, as the name implies, nibble on feathers, leaving marks. They also eat dander. Feather lice are very small, but you can see them with the naked eye. They look like small brownish lice. Either you catch them from another bird, or the little buggers are transmitted by mosquitoes. Humans can’t get feather lice, how could they, without feathers 😉

    Mein Mensch kann nicht sonderlich gut zeichnen. Würde uns jemand ein Foto von einem Federling zur Verfügung stellen?
    My human is not very good at drawing. Would someone provide us with a photo of a feather louse?

Ein gesunder Falke kann selbst ein paar Federlinge bekämpfen und loswerden. Da hilft meistens ein ausgiebiges Sandbad und Gefiederpflege.
Ist der Befall zu stark, hilft Puder oder Spray. Tipps dazu bekommt man von anderen Falknern oder von einem Tierarzt.

A healthy falcon can fight and get rid of even a few feather lice. An extensive sand bath and plumage care usually helps.
If the infestation is too strong, powder or spray helps. Tips can be obtained from other falconers or from a veterinarian.


– Milben: Vögel werden manchmal von der „Roten Vogelmilbe“ befallen. Diese gehört zur Familie der Spinnentiere und hat acht Beine. Diese Milben saugen Blut und werden dadurch bräunlichrot. Ich habe schon mal davon gehört, dass Falken bei starkem Befall an Blutarmut gestorben sind. 😦 Ich würde diese Biester ja Dracula-Milben nennen, aber mich fragt ja mal wieder keiner.

Mites: Birds are sometimes infested by the „red bird mite“. This belongs to the arachnid family and has eight legs. These mites suck blood and turn brownish red as a result. I have heard of falcons dying of anemia when heavily infested. I would call these beasts Dracula mites, but no one asks me.

Auch hier wieder die Frage: Mag uns jemand ein Foto von einer Milbe zur Verfügung stellen?
Again, the question: Does anyone care to provide us with a photo of a mite?

Manche Falkner tragen Speiseöl auf das Versteck der Milben auf. Das Öl verklebt bei Kontakt die Atemlöcher, und die Milben ersticken dann. Andere nutzen Puder, um die Milben loszuwerden. Ich hatte zum Glück noch nie Probleme damit. (Das liegt vielleicht am Putzfimmel meines Menschen, in einer supersauberen Voliere gibt es selten Plätzchen für Parasiten.) 🙂

Some falconers apply cooking oil to the mites‘ hiding place. The oil gums up the breathing holes on contact, and the mites then suffocate. Others use powder to get rid of the mites. I’ve never had any problems with it, fortunately. (This may be due to my human’s obsession with cleaning, there are rarely places for parasites in a super clean aviary).

– Lausfliegen: auch diese Parasiten saugen Blut. Lausfliegen sind klein, flach und braun. Sie kommen vermehrt im Sommer vor, und sie können Federlinge übertragen.
Sie gehören also auch zu den Dingen, die ein Vogel NICHT braucht! 😉

Louse flies: these parasites also suck blood. Louse flies are small, flat and brown. They are more common in summer, and they can transmit feather lice.
So they are also one of the things that a bird does NOT need!


– Und als würde das nicht schon reichen, können wir Falken auch Flöhe und Zecken bekommen.

Jetzt wisst ihr, warum ich immer sehr fleißig mein Gefieder putze und pflege. Bei solchen Biestern hilft nur Vorsorge, und wenn sich mal ein Parasit in mein Gefieder verirrt, wird er sofort eliminiert und vernichtet, bevor er sich vermehren kann.

Im nächsten Beitrag berichte ich euch von den Endoparasiten.

And as if that were not enough, we falcons can also get fleas and ticks.

Now you know why I always clean and care for my plumage very diligently. Only precaution helps with such beasts, and if a parasite gets into my plumage, it is immediately eliminated and destroyed before it can multiply.

In the next post I will tell you about the endoparasites.


Veröffentlicht von Ronjas Mensch

Falknerei ist kein Hobby, es ist Leidenschaft. - Ronja meint: "Falknerei ist die Kunst, einen Menschen an sich zu binden. " ;-)

5 Kommentare zu „Parasiten bei Falken – Teil 1 von 2 / Parasites in falcons – part 1 of 2

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: