Besuch im Himmel in Tirol / Visit to heaven in Tyrol

Heute gab es den Ausgleich zu unserer Wanderung in der Teufelsgasse (siehe letzter Beitrag), heute ging es hinauf in den Himmel.
Mein Mensch sagte, das sei Quatsch mit dem Himmel, aber es ging fast die ganze Zeit sehr steil hoch. Erst über Weiden, und da tauchte schon das erste Hindernis auf: eine Kuh, die im Weg stand und uns nicht durch lassen wollte.

Today there was the balance to our hike in the Devil’s Lane (see last post), today it went up into the sky.
My human said that was nonsense with the sky, but it went very steeply up almost the whole time. First over pastures, where the first obstacle appeared already: a cow that stood in the way and would not let us through.

Dann führte uns der Weg in den Wald, und es wurde immer noch steiler.
Then the path led us into the forest, and it became even steeper.

Und dann tauchte sie auf, hoch droben, die Grotte. Sie war aber nicht unser Ziel, sondern nur ein Pausenplätzchen.
And then it appeared, high above, the grotto. But it was not our destination, just a place to take a break.

Nachdem wir uns ein wenig ausgeruht hatten, (ja, es ist auch für mich anstrengend, das Gewackel auf dem Handschuh) ging es weiter, rauf, rauf und noch weiter rauf.
Ich beschwerte mich über das Gewackel, das ich ständig ausbalancieren muss. Da stellte mich mein Mensch ab und sagte, ich könne ja auch selbst laufen. Haha, sehr witzig. 😦
Zumal plötzlich das zweite Hindernis des Tages auftauchte: Ein Baum versperrte uns den Weg.

After we rested a bit, (yes, it’s exhausting for me too, the wobble on the glove) we continued, up, up and up some more.
I complained about the wiggling, having to balance all the time. That’s when my human set me down and said I could walk myself. Haha, very funny. 😦
Especially since suddenly the second obstacle of the day appeared: A tree blocked our way.

Als ich schon dachte, wir kommen heute da oben nicht mehr an, waren wir plötzlich da. So sieht also die Himmelspforte aus.

Although I thought we wouldn’t get up there today, we were suddenly there. So this is what the pearly gates look like.

Mein Mensch sagte, das sei nur eine kleine hübsche Kapelle. Und dann packte sie mein Vesper aus. Endlich! Der Höhepunkt unserer Wanderung. 🙂

My human said it was just a pretty little chapel. And then she unpacked my food. Finally! The highlight of our hike.

Auf dem Heimweg nörgelte ich nicht mehr, sondern ich war sehr froh, getragen zu werden. So konnte ich mein Vesper verdauen. 😉
Wir machten noch ein paar kleine Päuschen, um die Aussicht zu genießen. Und eins ist sicher: Hier waren wir nicht zum letzten Mal. Tirol ist mehrere Besuche wert! 🙂

On the way home I didn´t grumble anymore, but I was very happy to be carried. So I could digest my food. 😉
We made a few small breaks to enjoy the view. And one thing is for sure: This will not be our last time here. Tyrol is worth several visits!

Veröffentlicht von Ronjas Mensch

Falknerei ist kein Hobby, es ist Leidenschaft. - Ronja meint: "Falknerei ist die Kunst, einen Menschen an sich zu binden. " ;-)

2 Kommentare zu „Besuch im Himmel in Tirol / Visit to heaven in Tyrol

  1. Eine wunderbare Wanderung, wie es aussieht. Oder sollte ich es fuer Dich „Tragerung“ nennen?! 😀 Apropos Kuh im Weg: das gibt es hier auf den kleinen Strassen durch Weideland haeufiger, und ich nenne es dann „texanische Strassensperre“. 😉
    Liebe Gruesse, und hab‘ ein feines Wochende,
    Pit

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: