Falkenfüße / Falkenhände

Bei Falken spricht man nicht von den Füßen, sondern da sagt man Hände.
Ich erlaube mir, mal das eine, mal das andere zu sagen, es sind ja schließlich meine. 😉

Greifvögel sind Grifftöter, d.h. sie töten ihre Beute, indem sie deren Organe mit ihren Krallen verletzen.
Wir Falken sind Bisstöter, wir töten unsere Beute mit einem Biss in den Nacken.
Unsere Hände benutzen wir, um die Beute zu fangen und zu halten.

Auf dem Foto seht ihr die Haltenoppen an meinen Händen. Sie helfen mir dabei, die Beute besser zu halten.

Die Krallen werden auch Klauen genannt. Es ist gut, wenn die Klauen spitz sind, damit uns keine Beute entwischen kann. Mit meinem Atzfinger halte ich meistens meine Atzung fest, darum heißt er so.

Wenn ich mal etwas erbeutet habe, dann halte ich es fest. Sehr fest. Das kommt daher, dass eine Art Krampf bzw. automatische Verriegelung in der Hand erfolgt. Ich könnte in dem Augenblick nicht loslassen, selbst, wenn ich es wöllte. Meine Hand muss sich erst wieder entspannen, dann kann ich wieder loslassen.

Wie auch mein Gefieder, so pflege ich auch meine Hände. Ich putze sie, und mit ihnen pflege ich die Federn auf meinem Kopf.

Manchmal gestatte ich meinem Menschen meine Hände zu massieren. Das tut gut. 😉

Veröffentlicht von Ronjas Mensch

Falknerei ist kein Hobby, es ist Leidenschaft. - Ronja meint: "Falknerei ist die Kunst, einen Menschen an sich zu binden. " ;-)

5 Kommentare zu „Falkenfüße / Falkenhände

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: