Zitate in der Falknerei

Das wahrscheinlich bekannteste Zitat in der Falknerei ist von Horst Stern:
„Falknerei ist die Kunst, ein wildes Wesen an sich zu binden, indem man ihm immer wieder die Freiheit schenkt.“
Das hat mein Mensch sogar außen an meine Volierentüre geklebt:

Laura Wrede schrieb:
„Falkner sehen in ihrem Falken das Spiegelbild der eigenen Seele.“

„Wenn zwei Falken auf einem Baum sitzen und ein Schwarm Wildenten fliegt vorbei, dann sagt auch nicht ein Falke zum anderen: Schau, da fliegt die Mehrheit, das muss der richtige Weg sein, schließen wir uns an.
Sie werden weiterhin als Falke dem Weg der Falken folgen.“
[Indianische Weisheit]

Johann Wolfgang von Goethe schrieb:
„Sich im Respekt zu erhalten,
muss man recht borstig sein.
Alles jagt man mit Falken,
nur nicht das wilde Schwein.“

„Man erkennt den Falken am Flug.“ [aus Russland]

„Mancher entfleucht dem Falken und wird vom Sperber gehalten. „
[aus Deutschland]

Kennt ihr noch mehr Zitate zum Thema Falknerei oder Greifvögel?
Dann her damit. 🙂


Veröffentlicht von Ronjas Mensch

Falknerei ist kein Hobby, es ist Leidenschaft. - Ronja meint: "Falknerei ist die Kunst, einen Menschen an sich zu binden. " ;-)

3 Kommentare zu „Zitate in der Falknerei

  1. Dieses Blog erinnert mich wieder und wieder an den Science-Fiction-Fantasy Roman „Hawkmistress“ von Marion Zimmer Bradley, den ich gerne gelesen habe, und jetzt wohl auch wieder einmal ausgraben werde. Ich finde es ganz wunderbar, wie sie da die enge Beziehung zwischen der Hauptperson, Romilly, und ihrem Falken „Preciosa“ beschreibt, die nicht auf Zwang, sondern auf reiner Zuneigung beruht. Zugegeben, dass dort „Laran“ – die Faehigkeit in Gedanken auch mit Tieren zu kommunizieren – eine grosse Rolle spielt, ist zwar etwas fantastisch, aber gar nicht einmal so sehr, wenn ich z.B. betrachte, wie sehr Hunde uns Menschen verstehen – ohne Worte. Wenn ich an meinen besten Freund Buster zurueckdenke, so sehe ich immer noch seinen Blick, wenn es ihm einmal gar nicht gut ging, und er zu mir aufschaute als wolle er sagen, „Mit geht’s gerade ganz dreckig, aber ich weiss, Du wirst mir helfen.“
    Mehr zu Buster hier:
    https://pitstexasexpatblog.wordpress.com/2013/06/24/in-memoriam-buster/
    Kurzlink:
    https://wp.me/p1wnbs-vW

    Gefällt 1 Person

    1. Danke für den Buchtipp! „Hawkmistress“ werde ich mir zulegen.
      Dein Bericht über Buster ist wunderschön. Er war ein besonderer Hund. Du kannst Dich glücklich schätzen über Eure gemeinsame Zeit.

      Vielleicht gibt es irgendwann ein Buch über Ronja. Wer weiß? 😉

      Gefällt 1 Person

      1. Lass‘ mich mal wissen, ob/wie Dir „Hawkmistress“ gefaellt.
        Es freut mich, dass Dir mein Bericht ueber meinen besten Freund gefaellt. Er war schon ein ganz besonderer Kerl. Aber auch Sally [ https://wp.me/p4uPk8-9J & https://wp.me/pM6X1-C5 ] und Chiquita [ https://wp.me/p4uPk8-sX ] waren liebenswert.
        Und ein Buch ueber Ronja? Gute Idee. Dein Blog bietet ja eine prima Grundlage, z.B. fuer ein E-Buch oder im Selbstverlag. Ich habe immer wieder daran gedacht, auch mein(e0 Blog(s) mal zu Buechern zu machen.
        Liebe Gruesse, und bleibt gesund,
        Pit

        Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: