Mein erster großer Urlaub / Teil 2

Die Zeit im Urlaub verging viel zu schnell.
Mein Mensch sagte, das sei immer so.
Wir waren viel am Strand spazieren und ich mochte es, mir den Wind durch mein Gefieder blasen zu lassen.

Hier war es schön einsam, wir trafen wenig Leute. Und die paar, die uns begegnet sind, waren sehr nett. Ich habe gelernt, dass „der Falke“ auf franzöisch „le faucon“ heisst.

Wir haben viel Zeit in meinem Garten verbracht. Mein Mensch las ein Buch, Azubi schaute ins Tablet und ich widmete mich der Gefiederpflege oder schaute einfach rum.

Am frühen Abend gingen wir wieder zum Strand und warteten. Aber auf was?

Mein Mensch sagte, jetzt ist gleich Sonnenuntergang und das wäre so schön. Na, da bin ich mal gespannt.

Jo, war schön.
Gibts jetzt etwas zum kröpfen?
Sonnenuntergänge machen hungrig! 😉

Fortsetzung folgt im nächsten Beitrag.

Veröffentlicht von Ronjas Mensch

Falknerei ist kein Hobby, es ist Leidenschaft. - Ronja meint: "Falknerei ist die Kunst, einen Menschen an sich zu binden. " ;-)

Ein Kommentar zu “Mein erster großer Urlaub / Teil 2

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: