Spaziergang und Abtragen / Go for a walk

Mein Mensch geht oft mit mir spazieren. Ich mag das.
Ich stehe dann entspannt auf dem Falknerhandschuh und kann meiner Lieblingsbeschäftigung nachgehen: rumgucken. 🙂
In der Falknersprache nennt man das „Abtragen“, das bedeutet, der Falke wird zum einen an den Falknerhandschuh gewöhnt. Er merkt, dass das ein sicherer Ort ist. Zum anderen wird der Falke an die Umwelt gewöhnt, sprich andere Menschen, Autos, Hunde etc. Wenn der Falke anfangs noch aufgeregt ist, dann entspannt er sich zusehends.
Meistens geschieht das „Abtragen“, wenn der Falke noch jung ist oder man den Falken neu bei sich hat.
Mein Mensch sagt, warum soll sie damit aufhören, mich abzutragen. Ich bin entspannt, ruhig und vertraue ihr, und das möchte sie bewahren, in dem sie damit weitermacht, also mich weiterhin mitnimmt, und Zeit mit mir verbringt.

My human often takes me for a walk. I like that.
I stand then relaxed on the falconer’s glove and can pursue my favorite activity: looking around. 🙂
In falconry language this is called „abtragen“, which means that the falcon gets used to the falconry glove. He realizes that this is a safe place. On the other hand, the falcon is accustomed to the environment, i.e. other people, cars, dogs, etc. If the falcon is still excited in the beginning, then it visibly relaxes.
Mostly the „Abtragen“ happens when the falcon is still young or you have the falcon new with you.
My human says, why should she stop doing this. I am relaxed, calm and trust her, and she wants to preserve that by continuing to take me with her and spending time with me.


Auf www.falknerei.de, dem Internetportal der deutschen Falknerei steht dazu:
„Das Abtragen von Greifvögeln zur Jagd gilt seit jeher als eine besondere Kunst. Im Mittelalter galt der Falkner denn auch als Künstler und nicht als Jäger. Gleichwohl ist Falknerei nichts anderes als eine spezielle Form von Tierdressur, wenn auch eine schwierige und komplexe, da ein Wildtier trainiert wird. Die biologischen Grundlagen sind jedoch dieselben.“

On http://www.falknerei.de, the Internet portal of the German Falknerei stands to it:
„The „Abtragen“ of birds of prey for hunting has always been considered a special art. In the Middle Ages, the falconer was considered an artist and not a hunter. Nevertheless, falconry is nothing more than a special form of animal training, albeit a difficult and complex one, since a wild animal is being trained. The biological principles, however, are the same.“

Dazu möchte ich anmerken, dass nicht mein Mensch mich dressiert, sondern ich meinen Menschen! 😉
Manchmal treffen wir unterwegs auf nette interessierte Leute, die wissen wollen, was ich für ein Vogel bin und warum ich herumgetragen werde, anstatt selbst zu fliegen usw.
Am meisten mag ich, wenn wir auf andere Tiere treffen.

I would like to note that not my human trains me, but I train my human! 😉
Sometimes we meet nice interested people on the way, who want to know what kind of bird I am and why I am being carried around instead of flying myself etc.
Most of all I like when we meet other animals.

Bei uns in der Nähe gibt es einen Besinnungsweg, an dessen Verlauf Kunstwerke ausgestellt sind. Lustig, dass er „Weit-Blick“ heißt. Als wenn die Menschen so weit blicken könnten. 😉

Near us there is a contemplation path, along the course of which are exhibited works of art. Funny that it’s called „Far View.“ As if people could see that far.

Hier seht ihr ein paar der Kunstwerke: / Here you can see some of the artwork:

Auf dem Heimweg besuchen wir manchmal die Alpakas: / On the way home we sometimes visit the alpacas:

Ich sitze gerne zusammen mit meinen Menschen auf einer Bank und geniesse die Aussicht, wie hier mit meinem Azubi.

I like to sit on a bench with my humans and enjoy the view, like here with my apprentice.

Und manchmal treffen wir unterwegs auf „seltsame Vögel“.
And sometimes we meet „strange birds“ on the way.

„Wer oder was bist du denn?“
Hm…keine Antwort…keine Bewegung…rostet vor sich hin…armer Kerl.

„Who or what are you?“
Hm…no answer…no movement…rusting away…poor guy.



Veröffentlicht von Ronjas Mensch

Falknerei ist kein Hobby, es ist Leidenschaft. - Ronja meint: "Falknerei ist die Kunst, einen Menschen an sich zu binden. " ;-)

Ein Kommentar zu “Spaziergang und Abtragen / Go for a walk

  1. Sieht nach einem sehr schoenen Spaziergang aus. Am besten gefaellt mir das Foto, auf dem Du neben Deinem Azubi sitzt: so entspannt und friedvoll.
    Auch Euch einen schoenen und vor Allem gesunden Mai,
    Pit

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: