Wie geduldig ist mein Mensch?

An einem verschneiten kalten Wintermorgen habe ich mir erlaubt, auszutesten, wie geduldig und nervenstark mein Mensch ist.
Sie hatte mich die Tage vorher an ein neues Federspiel (Beuteattrappe für Flugtraining) gewöhnt. Das wollte sie nun im Freiflug testen.
Ich flog, aber nicht zum Federspiel, sondern auf einen hohen Baum.

Dort saß ich gut, mit einer grandiosen Aussicht.
Mein Mensch stand unten auf der Wiese und lockte mit Federspiel, lockte mit Küken, machte sich zum Kasper, stand, rannte, rief.
Das hatte für mich einen hohen Unterhaltungswert.
Irgendwann griff sie zum Handy und rief meinen Züchter an und bat ihn um einen Tipp. Eckard Mickisch hat immer ein offenes Ohr für ihre Fragen und steht ihr mit gutem Rat zur Seite. (Danke an dieser Stelle von meinem Menschen!)
Er sagte, sie solle daheim die gefrorene Krähe holen, die noch im Gefrierfach liegt und mich damit locken. Ich bin nämlich auf Krähen eingejagt.
Mein Azubi holte die besagte Krähe und da konnte ich nicht widerstehen und kam von meinem Aussichtspunkt geflogen und „erlegte“ die Tiefkühlkrähe.

Veröffentlicht von Ronjas Mensch

Falknerei ist kein Hobby, es ist Leidenschaft. - Ronja meint: "Falknerei ist die Kunst, einen Menschen an sich zu binden. " ;-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: