Andere Tiere / Other animals

Normalerweise interessieren mich andere Tiere nur, wenn ich sie kröpfen (verspeisen) kann. 😉
Falken gelten als Einzelgänger, wir brauchen niemanden an unserer Seite. Und trotzdem ist es manchmal unterhaltsam, andere Tiere zu sehen. 🙂
„ACHTUNG, alle in einer Reihe aufstellen! Los, zack zack!“

Normally I’m interested in other animals only when I can eat them 😉
Falcons are considered to be loners, we don’t need anyone at our side. And still it is sometimes entertaining to see other animals. 🙂
„ATTENTION, line up everyone in a row! Come on, zack zack!“

Über die Schafe habe ich Befehlsgewalt. Das funktioniert bei den Pferden leider nicht.
„ACHTUNG, in einer Reihe aufstellen! Haalloo! Was ist denn das für eine Anarchie hier?“

I have command over the sheep. Unfortunately, this does not work with the horses.
„ATTENTION, line up in a row! Haalloo! What kind of anarchy is this?“

Da muss ich gleich mal ein Wörtchen mit dem Chefpferd reden:
I’ll have to have a word with the boss horse:

Mein Mensch hat mir Bienen gezeigt. Nett gemeint, aber mich würden die nicht satt machen, ich bin ja kein Wespenbussard. 😉
My human showed me bees. Nice meant, but they would not make me full, I’m not a honey buzzard.

Kleiner Diskurs: Der Wespenbussard ist ein bisschen größer als ein Mäusebussard. Sein Kopf ähnelt dem einer Taube, sein Schnabel ist klein und schmal, damit er mit ihm optimal Larven aus Waben herausziehen kann. Die Nasenlöcher sind schlitzförmig, zum Schutz vor Stichen seiner Nahrung. Darum ist auch sein Kopfgefieder sehr dicht und steif. Er hat sich auf Wespen und deren Nester spezialisiert, die er aus dem Boden gräbt. Er kröpft aber auch Hummeln, Frösche und Reptilien. Der Wespenbussard ist ein Zugvogel und überwintert südlich der Sahara. Im Englischen nennt man ihn „Honey Buzzard“, was aber eigentlich falsch ist, denn Bienen und deren Honig gehören nicht zu seiner Nahrung, weil er schlicht und ergreifend nicht an deren Waben herankommt.

Small discourse: The honey buzzard is a bit bigger than a buzzard. Its head resembles that of a pigeon, its beak is small and narrow so that it can optimally pull larvae out of honeycombs with it. Its nostrils are slit-shaped to protect it from the stings of its food. That is why its head plumage is very dense and stiff. It specializes in wasps and their nests, which it digs out of the ground. However, it also cranks bumblebees, frogs and reptiles. The Honey Buzzard is a migratory bird and winters south of the Sahara. In English it is called „Honey Buzzard“, which is actually wrong, because bees and their honey do not belong to its food, because it simply cannot reach their combs.

A propos andere Tiere:
Ich vermisse unseren Vierbeiner! Wir waren richtig gute Kumpels.
R.I.P. Askari (gestorben 23.3.2020)

Speaking of other animals:
I miss our four-legged friend! We were really good buddies.
R.I.P. Askari (died 23.3.2020)

Veröffentlicht von Ronjas Mensch

Falknerei ist kein Hobby, es ist Leidenschaft. - Ronja meint: "Falknerei ist die Kunst, einen Menschen an sich zu binden. " ;-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: