Neues Geschüh / New jesses

Mei, was man als Falke alles mitmachen und ertragen muss…
Ich hatte bisher immer noch mein altes Geschüh an.
Geschüh: das sind die Lederriemen, die um meine Füße gebunden werden, die Manschetten.
Daran sind die Geschühriemen befestigt, an denen kann man mich z.B. am Handschuh festbinden oder an einer Sitzgelegenheit, außerhalb meiner Voliere.
Wenn man das Geschüh regelmäßig mit Lederfett pflegt, bleibt es schön weich, angenehm zu tragen und hält lange.
Mein Mensch wollte mir nun ein neues Geschüh anlegen.
Sie dachte, das geht einfach. 😉
Sie verhaubte mich und stellte mich auf einen Block (Sitzgelegenheit für Falken bzw. Falken sitzen nicht, sie stehen).
Dann machte sie ein altes Geschüh weg und wollte das neue anlegen.
Das kitzelte mich aber, also zog ich meinen Fuß immer weg, Reflex eben.
Sie versuchte es immer und immer wieder (Geduld hat sie ja mittlerweile dank mir gelernt). 😉
Irgendwann kam mein Azubi dazu, er durfte es auch mal probieren, aber ich zog meinen Fuß immer wieder weg, keine Chance für das neue Geschüh.
Da erinnerte sich mein Mensch daran, was sie in Fachbüchern gelesen hatte. Da wird geraten, den Greifvogel mit einem Handtuch zu packen und ihn auf den Rücken zu drehen, sodass die Füße nach oben zeigen.
Und das hat mein Mensch dann tatsächlich mit mir gemacht.

Good lord, what a falcon has to put up with…
Until now I’ve still had on my original jesses.
Anklets: those are the soft leather straps that go around my legs.
Jesses: The straps that attach to the anklets, which the falconer can use with a leash to tie me to the glove or a perch outside of my aviary.
When the falconer rubs the anklets and jesses regularly with leather grease, it stays nice and soft, comfortable to wear, and it lasts a long time.
Now my human wants to fit me with new anklets and jesses.
She thought that would be easy. 😉
She put my hood on me and put me on my block (a perch for falcons).
Then she took off my old anklets and jesses and wanted to put on the new ones.
That tickled! I kept pulling my foot away, just by reflex.
She kept trying (thanks to me, she has learned patience).
At some point my apprentice also joined in the fun. He gave it a try, but I kept pulling my foot away.
No chance for the new jesses.
Then my human remembered something she’d read in her books. The suggestion was to wrap the falcon in a towel and put her on her back so that the feet were facing the sky.
And my human actually did that to me.

Ich war sehr empört und habe ihr direkt ins Ohr geschrien, aber sie blieb davon unbeeindruckt.
Ich muss ihr zugute halten, dass sie nicht sehr fest zugepackt hat, gerade so fest, dass ich nicht entkommen konnte.
Während ich oben mit Schreien beschäftigt war, legte mir Azubi unten die neuen Ledermanschetten an.
Das kitzelte zwar auch, aber ich lag ja hilflos da und konnte meinen Fuß nicht wegziehen.
Und da ich zwei Füße habe, musste ich das Ganze zweimal über mich ergehen lassen.

Danach brachte mich mein Mensch zurück in meine Voliere, wo ich den Rest des Tages in der Sonne saß und mein Gefieder geputzt habe. Die neuen Geschüh habe ich mir genau angeschaut, die sind ok. Schönes weiches Leder. 🙂
[Die Geschüh von Poldy sind einfach die Besten! Siehe Beitrag „Hauben und sonstiges Zubehör“]

I was quite annoyed and screamed right into her ear, but she remained focused and unimpressed.
I’ll grant her this – she didn’t secure me too tightly, only just firmly enough that I couldn’t escape.
While I was busy with screaming on the one end, my apprentice got the anklets on me on the other end.
That still tickled, but I lay helplessly there and couldn’t pull my foot away anymore.
And since I have two feet, I had to endure that whole business twice.
Then my human brought me back to my aviary, where I spent the rest of the day standing in the sun and cleaning my feathers. I inspected the new anklets and jesses, and they’re ok. Nice soft leather.
[The anklets and jesses from „Poldy“ are simply the best! See my post about “hoods and other supplies”]

Thank you very much, Elizabeth, for the translation!

Veröffentlicht von Ronjas Mensch

Falknerei ist kein Hobby, es ist Leidenschaft. - Ronja meint: "Falknerei ist die Kunst, einen Menschen an sich zu binden. " ;-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: