Nachtrag zu „Mein erster Urlaub“ / Addendum to „My first vaccation“

Ich hatte ganz vergessen zu erwähnen, dass ich meinen Menschen in unserem ersten gemeinsamen Urlaub einen kleinen Schock versetzt habe. 😉
Ich durfte dort im Garten nur an einer Sicherungsleine hin- und herfliegen, von Faust zu Faust, um meine Atzung (Essen) abzuholen.
Das hat aber so gut geklappt, dass mein Mensch mutig wurde und mich losband.
Ich sollte frei zu meinem Azubi fliegen.
Ich startete von der Faust meines Menschen und flog Richtung Azubi.
Kurz bevor ich dort ankam, machte ich blitzschnell eine Kurve um ihn herum und verschwand hinter dem nächsten Haus.
Ich hätte viel dafür gegeben, in dem Moment ihre Gesichter zu sehen. 😉
Mein Mensch sagte nur: „Hä.“
Ich flog aber nur einmal um den Block und schoß wie ein Pfeil zwischen zwei Holzhütten durch und landete zielsicher auf der Faust meines Azubis.
Die Erleichterung der beiden war noch größer als mein Spaß bei der ganzen Sache.
Ich hatte ja die Aufgabe erfüllt: auf dem Handschuh landen. Welchen Weg ich nehmen soll, das hatte mir keiner gesagt.
Das war eine Lehrstunde zum Thema Gelassenheit für meinen Menschen. 😉

I forgot to mention that I gave my humans a little shock on our first vacation together.
I was only allowed to fly back and forth there in the garden on a safety leash, from fist to fist, to pick up my food.
But that worked so well that my human got brave and untied me.
I was to fly free to my apprentice.
I took off from my human’s fist and flew towards the apprentice.
Just before I got there, I made a turn around him in a flash and disappeared behind the next house.
I would have given a lot to see their faces at that moment 😉
My human just said, „Huh.“
But I flew just once around the block and shot through like an arrow between two wooden huts and landed unerringly on my apprentice’s fist.
Their relief was even greater than my enjoyment of the whole thing.
After all, I had fulfilled the task: land on the glove. No one had told me which path I should take.
That was a lesson in composure for my human 😉


Veröffentlicht von Ronjas Mensch

Falknerei ist kein Hobby, es ist Leidenschaft. - Ronja meint: "Falknerei ist die Kunst, einen Menschen an sich zu binden. " ;-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: