Genesung

Ich befinde mich auf dem Weg der Besserung. 🙂

Meine Blutwerte sind wohl auch ganz passabel, bis auf die leicht erhöhten Entzündungswerte, aber das ist ja nicht verwunderlich, immerhin habe ich Entzündungen in mir.

Was ich hasse: wenn mir mein Mensch die Medikamente verabreicht. 😦

Die sind bitter, klebrig und schmecken so unfassbar grässlich!
Mein Mensch hat Sorge, dass ich ihr deswegen irgendwann nicht mehr vertraue.
Tja, wir werden sehen…

Warum gibt es keine Medikamente mit Wachtel-, Tauben- oder Hühnchengeschmack??

Der Tierarzt sagte, ich solle leichte Trainingsflüge machen.
Also ging mein Mensch mit mir abends auf meine Trainingswiese. Ich spürte, dass ihr etwas bange war, mich frei fliegen zu lassen, weil sie befürchtet, dass ich ihr die Medikamentenverabreichung übel nehmen und dann vielleicht wegfliegen würde.

Aber wenn der Tierarzt sagt, ich soll fliegen, dann muss sie das Risiko eben eingehen. Und ganz zur Not trage ich ja meinen GPS Sender.

Mein Mensch hat dann gestaunt, als ich an diesem Abend bei dem „lockeren Training“ einen neuen persönlichen Geschwindigkeitsrekord im waagrechten Angriffsflug aufgestellt habe. 😉

Die Höchstgeschwindigkeit sieht man über den GPS Sender, da kann man jeden Flug aufzeichnen und auswerten:

Ich habe meinen Menschen darüber reden hören, dass sie vielleicht ein paar Tage mit mir in die Berge fahren möchte, sozusagen als Reha für mich. Ich bin gespannt…




Veröffentlicht von Ronjas Mensch

Falknerei ist kein Hobby, es ist Leidenschaft. - Ronja meint: "Falknerei ist die Kunst, einen Menschen an sich zu binden. " ;-)

8 Kommentare zu „Genesung

  1. Juhu! Freut mich, dass Du auf dem Wege der Besserung bist. 🙂
    Ich hoffe wirklich, Du nimmst es Deinem Menschen nicht uebel, wenn/wie sie Dir die Medizin verabreicht. Es ist fuer uns Menschen, das weiss ich aus eigener Erfahrung, naemlich gar nicht so leicht, wenn der – wie in meinem Fall bei unserer Sally – vierbeinige Freund die Medizin nun einmal partout nicht schlucken will. Sally [ https://wp.me/s4uPk8-sally ] bekam einmal pro Monat eine Tablette als Wurmpraevention, und egal wie ich die „verpackt“ habe, sie hat immer die leckere „Verpackung“ [Speck oder Leberwurst] gegessen und die Tablette wieder ausgespuckt. Und da musste ich dann leider in gewissem Sinne Gewalt anwenden. Der Tierarzt hatte mir den Griff gezeigt, wie man Tiere dazu bringen kann, das Maul zu oeffnen, und dann habe ich mit der anderen Hand [eine mechanische Hilfe wollte ich nicht benutzen, damit ich sie nicht verletze] die Tablette weit in ihren Rachen geschoben. Es musste wirklich sehr weit sein, denn sonst hat sie sie wieder ausgespuckt. Ich habe es nie gerne getan, und ich glaube, ich war danach mehr geschafft als Sally.
    Liebe Gruesse, und weiterhin gute Besserung,
    Pit
    P.S.: Und pass‘ gut auf, deass Du mit Deinem Tempo nicht in eine Radarfalle fliegst! 😀

    Gefällt 2 Personen

    1. Danke für Deine Worte, lieber Pit.
      Hunde verzeihen einem fast alles, sie sind domestiziert und brauchen Euch Menschen.
      Wir Falken verzeihen nicht. Das klingt hart, aber ich bin und bleibe ein Wildtier, selbst in Menschenhand.
      Aber wenn mein Mensch mit mir in „Reha“ fährt, dann stimmt mich das vielleicht gnädig. 😉

      Gefällt 1 Person

  2. Prima Ronja, weiter so, hihi…

    Mein Frauchen gibt mir immer Tropfen auf leckeres Futter oder ein viertel Tablettchen in ein lecker stinkendes Katzenstickstück. Das esse ich von allein auf 🙂

    Welches GPS Gerät nutzt Deine Frau Mensch? Es ist bestimmt ganz schön leicht und wäre vielleicht auch etwas für mich. Ich bin nämlich viel unterwegs und sie wüsste gern, wo ich so lange bin…

    Viele Grüsse vom kleinen Kater Steve

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Steve,
      mein Mensch hat das auch versucht, die Medikamente über meine Atzung getröpfelt. Pfuibäh. Daraufhin habe ich mein Fressen verweigert. Es hat viel Überredungskunst gebraucht, bis ich dann mein Fleisch ohne Medikamente wieder angerührt habe.

      Ich habe das GPS von Marshall. Das hat aber eine lange Antenne, ist speziell für Vögel entwickelt.

      Für Dich könnte das petTracer passen, das ist speziell für Katzen.

      Herzliche Grüße
      Deine Ronja

      Gefällt 1 Person

      1. Dankeschön Ronja,

        au weia, dann war Deine Medizin eklig. Meine schmeckt wohl nicht schlimm. Wir Katzen riechen sehr gut, also, wir können alles sehr gut riechen 🙂
        Dafür schmecken wir weniger. Vom Amsler habe ich gehört, dass er selber nicht gut riechen kann. Ist das bei Dir auch so? Schmeckst Du die Medizin eher, als Du sie riechst?

        Die Katzen-GPS Teile sind oft recht gross oder schwer. Ich bin ein kleiner Kater und wiege zur Zeit nur 3,3 kg. Da sind die dann ein bisschen gross und schwer… Aber lange Antenne ist auch schlecht für mich. Ich sage es mal dem Frauchen und sie schaut sich alles gern an. Danke Dir und Deiner Frau Mensch und werde rasch wieder gesund.

        Liebe Grüsse,
        Dein Steve

        Gefällt 1 Person

      2. Lieber Steve,

        eklig ist gar kein Ausdruck. Bitter und klebrig, pfui bäh!

        Stimmt, ich kann fast nichts riechen, aber dafür schmecke ich.
        Mein Mensch sagt, gute Medizin schmeckt immer bitter. Ich glaube, sie will mich nur trösten.

        Liebe Grüße, bleib gesund!
        Deine Ronja

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: