Die Eisheiligen

Bis vor kurzem war es noch warm. Und plötzlich wurde es wieder kalt, und das Mitte Mai. Ich pluster mich auf, damit es mir warm wird, und ich brauche mehr Atzung bei den niedrigen Temperaturen.

Mein Mensch sagt, die Eisheiligen sind da.
Aha. Sind das Abgesandte der Schneekönigin? Ich war gar nicht auf hohen Besuch eingestellt, aber wer fragt schon mich?

Die Eismänner (wie man sie auch nennt) bleiben 5 Tage, vom 11. Mai bis zum 15. Mai.
Sie heißen Mamertus, Pankratius, Servatius, Bonifatius und Sophia, ui, eine heilige Eisfrau. 😉
Man nennt sie auch die „kalte Sophie“.

Diese Besucher sind nicht immer pünktlich, aber dieses Jahr kam Mamertus auf den Tag genau bei uns vorbei. [bibber]

Die Namen der „Gestrengen Herren“ (plus der Dame) kommen von Bischöfen und Märtyrern aus dem 4. oder 5. Jahrhundert.

Schön, wenn Besuch kommt und noch schöner, wenn Besuch wieder geht. 😉
Ich freue mich auf den 16. Mai, wenn die frostigen Besucher wieder weg sind.

Es gibt sogar Sprichwörter über die Eisheiligen, wie zum Beispiel:

„Pankraz, Servaz, Bonifaz,
machen erst dem Sommer Platz.“

Oder in Bayern:

„Die kalte Sophie
macht alles hie.“
(„hie“ bedeutet „kaputt“)

Meine Lieblingsbauernregel: Wenn er Hahn kräht auf dem Mist, ändert sich das Wetter, oder es bleibt wie es ist. 😉







Veröffentlicht von Ronjas Mensch

Falknerei ist kein Hobby, es ist Leidenschaft. - Ronja meint: "Falknerei ist die Kunst, einen Menschen an sich zu binden. " ;-)

3 Kommentare zu „Die Eisheiligen

  1. Meine Lieblingswetterregel hier fuer Texas ist: Es gibt 4 Jahreszeiten in Texas, Winter, Sommer, Sommer, und … Sommer. 😉
    Gestern hat es hier uebrigens schoen geregnet. Darueber sind wir immer froh. Und in den naechsten Tagen soll auch noch mehr von diesem heissersehnten Nass runterkommen.
    Ich habe gelesen, dass es in Deutschland auch – wie in den vergangenen Jahren – ganz entsetzlich trocken ist. Ist das jetzt immer noch so? Und der Schnee auf dem letzten Foto: ist das ein Foto von jetzt?

    Gefällt 1 Person

    1. Dann kommt Ihr in Texas gar nicht in den Genuß von Frühling und Herbst. 😉
      Der letzte Monat war zu trocken, und die Landwirte hier befürchten ein weiteres Dürrejahr.
      Irgendwo in Deutschland gab es diese Tage etwas Schnee. Die Fotos von Ronja sind allerdings vom letzten Winter, haben nur jetzt gut gepasst, zum Thema „kalt“. 😉
      Die Eisheiligen sind anscheinend an der Ostküste der USA bekannt…aber in Texas kommen sie sicher nicht zu Besuch, oder?

      Gefällt 1 Person

  2. Nun ja, es gibt auch einen anderen Spruch, „In Texas kann man das Wetter eines ganzen Jahres an einem einzigen Tag erleben.“ Beide Sprueche haben eine gewisse Berechtigung. Unser „richtiger“ Sommer, mit Dauertemperaturen von 35 Grad und mehr, kann durchaus 3 bis 4 Monate dauern. Andererseits kann – manchmal – das Wetter auch sehr schnell wechseln. Hatten wir in diesem Fruehjahr: an einem Tag noch die Heizung an und am naechsten schon die Klimaanlage. In diesem Jahr war der Fruehling gar nicht so uebel, und auch der Herbst ist oft sehr schoen.
    Die Eisheiligen sind hier wirklich unbekannt – sowohl dem Namen nach als auch wegen der Kaelteperiode an sich.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: