Überwachungsstaat

Mein Mensch hat eine Funkkamera, mit der sie sehen kann, was ich so mache, wenn ich alleine bin. Sie kann die Bilder über ihr Handy abrufen.

Auf dem Bild sieht man, wie ich mich freue und mich strecke, wenn ich meinen Menschen sehe und genau weiß, dass es gleich zum Flugtraining geht:

Datum und Uhrzeit auf den Bildern stimmen übrigens nie. Mein Mensch ist zu faul, das immer neu einzustellen, wenn sie den Akku tauscht.

Nicht mal nachts hat man seine Ruhe…

Und hier sieht man, wie ich in einem Hotelzimmer stand und damals dem Vierbeiner (R.I.P.) beim Schnarchen zuhören musste:

Auf dem nächsten Bild sieht man, wie ich in meinen Innenbereich fliege:

Und hier trägt mich meine Sklavin, äh, mein Mensch, in meinen Palast:

Auf dem nächsten Bild stehe ich in der Küche eines Ferienhauses. Ich durfte nicht alleine im Garten bleiben, wenn mein Mensch und mein Azubi nicht bei mir waren.

Und auf den letzten Bildern seht ihr, was ich oft tagsüber mache:
Gefiederpflege

Veröffentlicht von Ronjas Mensch

Falknerei ist kein Hobby, es ist Leidenschaft. - Ronja meint: "Falknerei ist die Kunst, einen Menschen an sich zu binden. " ;-)

Ein Kommentar zu “Überwachungsstaat

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: